Gent

Gent

Am 17.02.16 gegen 9 Uhr machten sich viele Meilenwölfe sowie Gäste in einem leider nicht ganz voll besetzten Reisebus auf den Weg, unseren VfL nach Gent zu begleiten, denn dort stand das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League an. Die Stimmung war von Anfang an gut. Ein Beispiel soll natürlich nicht ungenannt bleiben: An einer Raststätte wurde nach einem kurzerhand geplanten ‚Spielplatzeinbruch‘ die Rutsche durch zwei Mitfahrerinnen von Schnee und Eis befreit. Nachdem in Hannover und Bielefeld unsere letzten Mitfahrer eingesammelt wurden, ging die Reise über die Niederlande nach Belgien weiter. Bevor es dort jedoch zum Stadion ging, wurde ein kleiner Umweg über den offiziellen Treffpunkt der Wolfsburger Fans, in den Pub ‚Dulle Griet‘, gemacht. Nach einer kurzen Stärkung ging der Fanmarsch durch die Stadt zum Abfahrtsort der Busse, die uns zum Stadion bringen sollten, los. Die Tatsache, dass die Busse nahezu aus allen Nähten platzten, veranlasste einen unserer Mitfahrer dazu, es sich auf der Gepäckablage unter der Decke des Busses gemütlich zu machen. Am Stadion angekommen, wurden die Fans dadurch überrascht, dass keinerlei Taschen mit in das Stadion genommen werden durften (nichtsdestotrotz gab es scheinbar ein paar Ordner, die darüber nicht ganz informiert waren).
Die Stimmung im Block war von Anfang an gut, was sicherlich auch daran lag, dass der gesamte Gästeblock ausverkauft war, trotz der zur Zeit nicht sonderlich viel versprechenden letzten Resultate, vor allem auswärts. Die Fans gaben alles und auch die Mannschaft gab von Anfang an Gas und kurz vor dem Halbzeitpfiff erlöste Julian Draxler alle mit seinem Tor in der 44. Minute. So ging es mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit. Keine 10 Minuten nach Wiederanpfiff war es wieder Draxler, der für ausgelassenen Jubel sorgte. 2:0. In der 60. Minuten setzte Max Kruse mit dem 3:0 noch einen drauf. Wahnsinn! Champions League- Achtelfinale und der VfL führt 3:0 auswärts. Doch nachdem keiner mehr glaubte, dass hier etwas anbrennt, kam KAA Gent durch das 1:3 in der 80. Minute und sogar das 2:3 in der 89. Minute nochmal verdammt nah ran. Glücklicherweise war das dann auch der Endstand, so dass der VfL mit einem guten Ergebnis im Rücken ins Rückspiel am 08.03. gehen kann. Die 30-minütige Blocksperre wurde dazu genutzt, das obligatorische Gruppenfoto zu machen.
Die Rückfahrt verlief sehr ruhig, was aufgrund des Ergebnisses nicht allen verständlich war, denn die ersten schleifen schon, bevor wir Gent überhaupt verlassen hatten. Nach einigen kurzen Pausen, in denen wir feststellen mussten, dass die Belgier ihr Bier besonders gut verschließen (sowohl Kronkorken als auch Korken mussten umgangen werden), kamen wir müde aber glücklich gegen 7 Uhr wieder an der heimischen Volkswagen Arena an.
*Meilen: 733 Gesamt: 12296