Gründung

Als es am 15.03.2014 zum Nachbarschaftsduell nach Braunschweig ging, waren wir wie vermutlich ganz Wolfsburg, heiß auf die Revanche und wollten unbedingt live im Stadion dabei sein. Leider hatten Einige von uns bei der gewählten Ticketvergabe keine Karten bekommen. Als wir in den darauffolgenden Tagen mitbekommen haben, wie viele Anhänger über diverse Fanclubs an Tickets gelangt sind, die wir sonst eher selten bis nie bei Auswärtsspielen sahen, reifte in uns erstmals die Idee, einen eigenen Fanclub zu gründen. Das ausgerechnet zu solch einem Spiel Fans wie wir, die im Schnitt 10-14 Auswärtsspiele pro Saison mitnahmen, zu diesem besonderen Spiel kein Ticket bekommen sollten, wollten wir nicht auf uns sitzen lassen. Zwar kamen wir am Ende doch alle noch in das besagte Stadion, die Idee des eigenen Fanclubs jedoch war fortan geboren.
In der anschließenden Sommerpause trafen wir uns mit den Gründungsmitgliedern, unter anderem auch mit der Fanbetreuung häufiger, um die Idee mit Inhalten zu füllen. Relativ schnell legten wir unseren Fokus dabei auf die Auswärtsspiele. Am 26.07.2014 luden wir schließlich alle unsere Freunde und Bekannten zur Gründungsveranstaltung in den Parsauer Jugendtreff ein. Mit insgesamt 19 Meilenwölfen gingen wir von dort aus an den Start. Nachdem einer unserer Jungs von seiner Bullitour zum Hurricane Festival berichtete, waren auch unsere ersten Auswärtsfahrten nach Darmstadt und München geplant.  Es folgten Bullitour auf Bullitour, sodass wir zum Ende der Saison und nach nicht einmal einem Jahr bereits über 100 Mitglieder zählen dürfen.  Der Altersdurchschnitt liegt bei uns bei 25 Jahren und wir zählen auch eine starke weibliche Fraktion mit insgesamt 31 Meilenwölfinnen.
Unser Ziel, möglichst viele Auswärtsfahrten anzubieten konnten wir ebenfalls erreichen. Mit Ausnahme der Partie in Krasnodar haben wir zu jedem Spiel unsere eigene Tour anbieten können und somit insgesamt 19235 Meilen gesammelt. Von den über 100 Mitgliedern waren in der vergangenen Saison stolze 92% mit uns auf Reisen, was uns sehr darin bestärkt, auch in der kommenden Saison wieder viel unterwegs zu sein.