Viertelfinaleinzug gelingt in Nürnberg

Viertelfinaleinzug gelingt in Nürnberg

Pokal. Flutlichtspiel. Sambazug.
Perfekte Voraussetzungen für den Jahresabschluss.
Am 19. Dezember 2017 trafen sich mal wieder reichlich viele Meilenwölfe am Hauptbahnhof, um gemeinsam unsere Wölfe in Nürnberg zu unterstützen. Eine Fahrt mit dem Sambazug stand an, ein weiteres Highlight der Saison. Vor Abfahrt des Zuges noch schnell das obligatorische Gruppenfoto und danach fix in die Abteile. Die Fahrt konnte starten.
Ich persönlich stieg mit zwei weiteren Mitfahrern in Braunschweig zu, einer davon feierte zufällig an diesem Tag Geburtstag, in diesem Sinne nochmals die besten Glückwünsche!
Die Hinfahrt verlief völlig störungsfrei. Die Stimmung war ausgelassen, es wurde viel erzählt und gefeiert. Ab Mitte der Fahrt fanden wir uns letztendlich im Sambaabteil wieder, die Kaltgetränke schmeckten. An den Aktivitäten merkt man einfach wieder, dass bei solchen Fahrten die Gemeinschaft im Vordergrund steht.
Auch hier nochmal ein großer Dank an die aktive Szene, die den Sambawagen gastronomisch bewirtschafteten.
Gegen 15-16 Uhr, die Zeit hatte ich in dem Bereich nicht mehr so genau im Auge, erreichten wir dann den Hauptbahnhof von Nürnberg. Wie immer wurden wir von den örtlichen Hundertschaften erwartet. Wie vorab zugesichert, wurden alle VfL-Fans von der Polizei zum Nürnberger Christkindlesmarkt begleitet, sodass man sich dort nochmals stärken konnte, als auch mal das regionale Kulturgut kennenlernen durfte.
Wie ich finde eine logistische Meisterleistung der örtlichen Sicherheitsbeauftragten, rund 600 Gästefans sicher den Weihnachtsmarkt besuchen zu lassen.
Wenn ich mich recht erinnere, machten wir uns gegen 18 auf den Rückweg zum Hauptbahnhof, um dort mit der bereitgestellten U-Bahn zum Messegelende Nürnberg zu fahren. Von dort aus belief sich der Fußweg auf ca. 20 weitere Minuten, ehe wir uns im Gästeblock wiederfanden.
Zum Sportlichen: Ich denke, hier hat jeder seine eigene Meinung. Für mich war es eine Pflichtaufgabe mit unnötiger Ehrenrunde. Man merkte einfach im Block, wie es kälter und kälter wurde.
Auch der Rückweg erfolgte störungsfrei im Begleitschutz der Polizei.
Pünktliche setzte sich der Zug in Richtung Wolfsburg in Gang, im Gepäck der Einzug in das DFB-Pokal Viertelfinale.
Gegen 7 Uhr stolperten wir totmüde aus dem Zug.
Abschließend ist nur zu sagen: Vielen Dank an alle Beteiligten für diese Fahrt, perfekter Jahresabschluss.


Meilen: 554
Saison gesamt: 5076