Wichtige Punkte aus der Börsenstadt entführt!

Wichtige Punkte aus der Börsenstadt entführt!

Drei Spieltage vor Schluss sollte es nun also nochmal richtig eng werden. Zahllose „Experten“ erklärten den VfL Wolfsburg nach dem 0:6 gegen Bayern für tot. Doch im Verein und unter den Fans blieb der Glauben an drei Endspiele. Das Erste sollte an diesem Samstag in Frankfurt stattfinden. Während man sich mit einem Sieg in eine sehr viel bessere Situation bringen könnte, musste die Devise mal wieder „verlieren verboten“ lauten.

Dank der emsigen Bemühungen unserer Fanbeauftragten sollte zu diesem wichtigen Spiel mal wieder ein Sambazug fahren. In froher Erwartung sammelten sich also knapp 50 Meilenwölfe am Bahnhof. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto konnten die Abteile betreten und die ersten Kaltgetränke verabreicht werden. Die Ansätze zum Vertreiben der Fahrtzeit waren divers. Während einige das bekannte Wechselspiel aus Blasenfüllung und -entlehrung beginnen, konnten in anderen Abteilen durchaus tiefgreifenden Gesprächen gelauscht werden, während wieder woanders erste Glücksspiele um alkoholhaltige Sachgewinne die Zeit und die Mitfahrer füllten.

Kurz vor der Ankunft mit gestiegener Vorfreude, was auch mit dem Pegel zusammenhing, konnten neue und alte Bekanntschaften gepflegt und der Weg zum Stadion angetreten werden. Dieses erreichten wir nach einer kurzen S-Bahn-Fahrt und einem anschließenden Fußmarsch sehr zeitig, was allen die Gelegenheit gab, die Bäuche und Pegel aufzufüllen.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit von Angst bestimmt. Es war klar, dass der erste, der einen Fehler machen würde, ins Hintertreffen geraten würde. Nach der Pause kam allerdings eine deutlich mutigere Wolfsburger Mannschaft aus der Kabine und verdiente sich durch zwei sehenswerte Tore den wichtigen Auswärtsdreier. Dieser elektrisierte auch die rund 2000 mitgereisten Wolfsburger und ließ uns die Rückfahrt noch positiver gestalten als ohnehin schon. Aus Gründen der Integrität soll deshalb hier nicht auf die genaueren Beschäftigungsprofile einiger Mitglieder eingegangen werden. Dies hängt vor allem NICHT damit zusammen, dass die berichtende Person einige Erinnerungslücken aufweisen würde. Dahingehende Gerüchte sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit frei erfunden!

Jedenfalls wurde kurz vor Mitternacht Wolfsburg erreicht, was nur getrübt durch das mutwillige Abhandenkommen zweier Jacken, den Abend für einige Nachtschwärmer erst eröffnete. Wenn wir dürfen, kommen wir im nächsten Jahr gerne wieder und wiederholen diese Party!

 

Meilen: 470 Saison gesamt: 9976