Zu Gast bei den Bullen in Leipzig am 11.03.2017

Zu Gast bei den Bullen in Leipzig am 11.03.2017

Nach dem Punktgewinn zum Debüt unseres neuen Coachs Andries Jonker in Mainz meinten es die Spielplanersteller der DFL gut mit uns und schickten uns wieder auf Reisen.
Diesmal ging es nach Leipzig mit einem bis auf den letzten Platz ausgebuchten Reisebus.
Und so trudelten nach und nach etwa 50 Leute am Südufer an der Volkswagen Arena ein, damit wir pünktlich um 10:30 aufbrechen konnten. Die Fahrt ging diesmal sehr schnell vorbei, da Leipzig leider nur circa 5 Bier von Wolfsburg entfernt ist und bevor auf einer durchschnittlichen Auswärtsfahrt Stimmung aufkommt, war man diesmal schon da. Deshalb wurde aus der kurzen Fahrt das Beste gemacht und der vollbesetzte Reisebus sang die Klassiker, die auch sonst auf Auswärtsfahrten zu hören sind. Zwischendurch musste natürlich auch eine Pause eingelegt werden, die dafür genutzt wurde, wieder Platz für die nächsten Getränke zu schaffen. Schon bei dieser Pause hat man gemerkt, dass sich heute viele VfL-Fans auf den Weg nach Sachsen gemacht haben und somit stieg auch schon die Vorfreude aufs Spiel. Kurz darauf kamen wir auch schon am Gästeparkplatz an und das obligatorische Gruppenfoto wurde diesmal nach draußen verlegt. Danach war der Plan direkt ins Stadion zu gehen und auf den Anpfiff zu warten, wenn ich meiner Schwester nicht versprochen hätte, noch zwei Karten für den Gästeblock zu organisieren. Das hätte auch wunderbar geklappt, wenn eine Person aus dem Bus nicht sein Handy dort vergessen hätte 🙂 Kurz vor dem Anpfiff gelangten die zwei Karten über Umwege doch noch in die richtigen Hände und somit konnte das Spiel losgehen. Im Block war dann -für mich überraschend- von Anfang an ziemlich gute Stimmung. Eventuell dadurch motiviert, nahmen die grün-weißen das Zepter auch auf dem Spielfeld in die Hand und ein schöner Spielzug brachte den VfL früh in Führung. Es sah so aus, als hätte Gomez den Ball schon verstolpert, um ihn dann doch noch gekonnt links oben in den Winkel zu schießen. Daraufhin entwickelte sich auf beiden Seiten ein kampfbetontes Spiel. Ich hatte aber nicht das Gefühl, dass der VfL härter spielt als RB.
Das sah in der Halbzeitpause ein gelbgesperrter RB-Spieler anders, der sich ziemlich im Ton vergriff und das vom gesamten Stadion frenetisch bejubelt wurde. In der zweiten Halbzeit kam Leipzig ab und an gefährlich vors Tor, die gefährlichste Aktion war jedoch eine Dreifachchance von Didavi und Gomez, aber keine Chance davon fand den Weg ins Tor. Aber auch der knappe Vorsprung wurde gekonnt über die Zeit gerettet und somit konnte ein überraschender, aber mindestens genauso wichtiger Auswärtssieg gefeiert werden. Die Rückfahrt war dann wie die Hinfahrt, inklusive eines Staus vom Stadion bis zur Autobahn, sodass wir erst um sieben wieder Leipzig verlassen konnten. Während des Staus war natürlich noch genug Zeit um den Sieger des Tippspiels zu küren, der Zuhause anscheinend die richtige Kaderanalyse vorgenommen hatte und so zu dem Schluss gekommen war, auf einen 1:0 Auswärtssieg zu tippen. Immerhin war er sehr spendabel und lud den Bus zu einem Kasten Bier ein. Danke dafür.
Danach verging die Rückfahrt wie im Flug und wir konnten relativ schnell wieder Wolfsburg erreichen.

Meilen: 256 Saison gesamt: 8377