1. Spieltag in Augsburg

1. Spieltag in Augsburg

Augsburg – Da war er also nun: Unser Startschuss in die Bundesligasaison 2016/17. Eine neue Saison voller Höhen und Tiefen stand vor der Tür. Eine – aus grün weißer Sicht – sehr besondere Saison soll es werden, die zwanzigste im deutschen Oberhaus. Zu diesem Anlass sind in den kommenden Monaten die verschiedensten Aktionen geplant, fehlt nur noch eine sportlich erfolgreiche Saison. Diesem Ziel folgend machte sich ein Bulli voller Meilenwölfe auf den Weg ins bayrische Schwaben in der Hoffnung den ersten Sieg der Saison einzufahren – ausgerechnet auswärts. Fast pünktlich um 7 Uhr, in Worten: Sieben Uhr – MORGENS, setzte sich der Tross in Bewegung, um – unterbrochen von einem knappen Dutzend Pausen und ebenso vielen Baustellen auf verschiedensten Autobahnen – gegen 14 Uhr die WWK-Arena zu erreichen. Unterwegs fand sich Zeit für einige unterschiedlich tiefgreifende Gespräche, viel fragwürdige Musik und natürlich eine größere Anzahl an Kaltgetränken. Nach der Ankunft auf dem Parkplatz konnte in einer Bullenhitze ein letztes Getränk konsumiert oder Gespräche mit anderen Fans geführt werden. Schnell wurde der Auswärtsblock geentert und das Fanclubbanner aufgehängt. Zur Feier des Tages konnte die Szene ein neues Lied zum Besten geben. Dann ging es auch schon los: 15:30 Uhr – Bundesligazeit. Zu lange war es nun her, dass man aus einem fremden Stadion wirklich gute Nachrichten mit nach Hause bringen konnte. Die etwa dreihundert mitgereisten Fans konnten trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit eine vergleichsweise gute Stimmung erzeugen und die elf Akteure auf dem Rasen begannen ambitioniert. Gegen zugegebenermaßen schwache Gastgeber reichten zwei gute Kombinationen für die 1:0 Pausenführung durch Didavi. Die Pause konnte genutzt werden um sämtliche umliegende Becher zu sammeln und mit Leitungswasser aufzufüllen. Auf diese Weise konnte die Hitze sogar etwas genossen werden. In der zweiten Hälfte ergab sich ein ähnliches Bild. Defensive Wolfsburger wurden von hilflosen Augsburgern vor vergleichsweise geringe Probleme gestellt. Dabei gab es auch auf der anderen Seite nur wenige zwingende Aktionen, wobei der haltbare Freistoß zum 2:0 Endstand von Rodriguez erwähnt werden muss. Kurze Zeit danach war das Spiel auch schon beendet und nach einer kurzen Feier im Gästeblock sowie dem obligatorischen Gruppenfoto ging es zurück zum Bulli, um in Kürze die Rückfahrt anzutreten. Diese wurde in Rekordzeit hinter sich gebracht und Wolfsburg gegen 0 Uhr erreicht. Von einem geteilten Champions League Platz kann – nach nun mittlerweile 3% der Saison – voller Zuversicht die nur dezent unnötige Länderspielpause angetreten werden, bevor in zwei Wochen der Tabellennachbar aus Köln in der Volkswagen Arena begrüßt werden kann, um somit noch mehr Punkte zwischen sich und die Abstiegsränge dieser spannendsten und engsten Liga der Welt zu bringen. Wir werden dabei sein.

Meilen: 733 Saison gesamt: 1186

Augsburg2016