Gomez on fire in Freiburg!

Gomez on fire in Freiburg!

Samstagmorgen 5:20 Uhr. Mein Wecker meldet sich mit seinem durchdringenden Piepen und mein erster Gedanke war wie so oft „Ist das jetzt sein Ernst?“. Obwohl ich den Abend zuvor vorsorglich Zuhause verbracht hatte und die ein oder andere Einladung über WhatsApp ausgeschlagen hatte, konnte ich nicht unbedingt behaupten ich wäre ausgeschlafen, aber was tut man nicht alles für seinen Verein. Gegen 7 Uhr machten wir uns dann also mit einem Bulli auf gen Süden Richtung Freiburg. Nachdem wir unsere übliche Route der letzten Wochen Richtung Kassel eingeschlagen hatten, meldete der Erste nach einiger Zeit eine kurze Rast an, die dann nach und rund einer Stunde Fahrzeit auch gemacht wurde. Dabei wurde dann der erste Wechsel in der Sitzordnung vorgenommen, wodurch es dann auch nach 100 Metern Weiterfahrt direkt zur ersten Überschwemmung in der letzten Reihe kam.
Bei der zweiten Pause kam es dann direkt zur nächsten nennenswerten Aktion dieser Fahrt. Die Trittrampe des Bullis wurde ausgefahren und ließ sich – wie sollte es auch anders sein – nicht wieder einfahren als wir weiterfahren wollten. Nach kurzer Diskussion ob man so weiterfahren könne, startete unser Fahrer einfach mal den Bulli und die Rampe ließ sich plötzlich wieder einfahren, als ob nie etwas gewesen wäre. Mit Strom ist es halt manchmal einfacher.
Vier weitere kurze Pausen später stellten wir uns dann auch schon in dem obligatorischen Stau Richtung Stadion an. Doch wie mittlerweile bei jeder unseren Fahrten, durfte natürlich auch dieses Mal nicht noch ein Highlight auf den letzten Metern fehlen und so entdeckten wir eines unserer Mitglieder, wie er gerade in die S-Bahn zum Stadion einsteigen wollte und riefen ihn mit geballter 9- Mann-Stimme zu uns in den Bulli. Nachdem er es sich dann im Fußraum bequem gemacht hatte, fuhren wir weiter bis zur ersten Polizeiabsperrung. Dort ließ man uns noch ohne Probleme passieren, was dann ein paar Meter weiter schon wieder anders aussah. Also wendeten wir und fuhren zurück zur ersten Absperrung. Der Polizist dort konnte es allerdings nicht ganz nachvollziehen und entschied sich uns zu begleiten. Kurz bevor er also die Schiebetür aufzog und unser zuvor eingesammeltes Mitglied auf die Straße purzeln ließ, reagierte der Beifahrer blitzartig und öffnete dem Beamten seine Tür, was bei allen Mitfahrern ein kurzes Aufatmen und Grinsen verursachte.
Gegen 14:30 Uhr waren wir direkt vorm Stadion angekommen, es wurde noch schnell ein kurzer Umtrunk gereicht und im Stadion die Fahne aufgehängt. Kommen wir also zum Spiel:
Im Regen von Freiburg begannen die Gastgeber sehr forsch nach vorne und kamen nach 2 Minuten direkt zur ersten Chance, doch anders als in den letzten Wochen konnten unsere Jungs durch kämpferisches Auftreten überzeugen und so entwickelte sich eine gute Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der 41. Minute fand dann ein Eckball von Rodriguez den Kopf von Gomez und der köpfte unhaltbar zum 1:0 für uns ein. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte dann Maxi Arnold noch die Chance zu erhöhen, aber Freiburgs Torhüter holte den Ball stark raus. Halbzeit, 1:0 Führung.
In der 53. Minute spielten unsere Jungs dann einen Konter über Träsch, der nach vorne passt zu Gomez und der mit der Ruhe eines Torjägers zum 2:0 einschob. Jetzt sah es doch endlich mal wieder gut aus. Nach weiteren guten Szenen auf beiden Seiten, wurde dann Freiburgs Günther 2 Minuten vorm Ende nach einem Foul an Didavi im Strafraum zum Duschen geschickt und Rodriguez verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:0!!
AUSWÄRTSSIEG!!! Nach dem Spiel warteten wir dann noch einige Minuten ab, bis sich der Großteil des Staus aufgelöst hatte und kamen dabei dann noch in den Genuss uns mit zwei Beamten der Polizei zu unterhalten, die extra für uns 9 „Schwerverbrecher“ abgestellt wurden.
Die Rückfahrt wurden danach größtenteils genutzt um zu schlafen und so ging unsere Fahrt dann mit der Ankunft in Fallersleben um 0:30 Uhr – glücklich endlich mal wieder gewonnen zu haben und motiviert die nächsten Spiele ebenfalls kämpferisch anzunehmen – zu Ende.
Meilen: 788 Saison gesamt: 3997

AuswärtsFreiburg2016