Oktoberfest

Oktoberfest

Der Oktober ist fast vorbei, von den Bayern gerade erst ’ne ordentliche Watschn bekommen, doch die Meilenwölfe lassen sich die Stimmung nicht vermiesen.
Am 30. Oktober feierten wir unser erstes Oktoberfest auf einer „Alm-Hütte“ in Westhagen. Um 19 Uhr versammelten sich die ersten feschen Madl im Dirndl und die kernigen Burschen in Lederhosen. Die Hütte war ausgiebig mit blau-weißen Karos geschmückt. Die zünftige Brotzeit – die Brezeln waren etwas klein geraten – wurde vorbereitet und nach und nach trafen weitere Gäste ein. Das fleischhaltige Buffet wurde entgegen aktueller Studien genüsslich verschlungen und das originale Oktoberfest-Bier mundete köstlich. Herzhaft und deftig ging es weiter.
Bei traditioneller wie aktueller Musik wurde geschunkelt und gesungen. Auf der Tanzfläche machten unsere Madl die deutlich bessere Figur. Die Burschen konnten lediglich beim „Maß“ trinken und schief singen überzeugen.
Und während auf der Wiesn die Zelte schon um 23:30 Uhr schließen, läutete bei uns eine Klingel die nächste Runde Grüne ein. Die Stimmung erreichte ihren Gipfel. Es wurde der Meister von 2017 gekürt und sich stimmlich mit dem Europapokal-Lied auf unsere nächste Auswärtsfahrt am Dienstag vorbereitet.
Auch allerlei Gassenhauer waren weiterhin beliebt. Die volkstümliche Musik gefiel auch einem Afrikaner von nebenan, der uns einen Besuch abstattete und eine flotte Sohle aufs Parkett legte. Nach und nach verabschiedeten sich immer mehr Meilenwölfe. Schließlich rückte der unangenehme Teil einer jeden Party immer näher.
Am nächsten Morgen versammelten sich alle „frisch und munter“ um die Alm-Hütte wieder zurück ins niedersächsische Flachland zu bringen. Einige sahen zwar aus, als wären sie gerade auf dem Weg zu einer Halloween-Party, und trotzdem wurde tatkräftig mitangepackt. Fleißige Elfen hatten in der Nacht schon gute Vorarbeit geleistet und so war nach 1 1/2 Stunden das Werk vollbracht.
Begeistert und etwas müde freuen sich alle schon auf den nächsten Clubabend.