Saisonauftakt in der 1. DFB Pokalrunde

Saisonauftakt in der 1. DFB Pokalrunde

DfB-Pokal 1. Runde bei Eintracht Norderstedt. Dieses „Scheißlos“ wie der gegnerische Platzwart jüngst feststellte, sollte wenig Spannung bereit halten. Zwar konnte der unterklassige Gastgeber schon im vergangenen Jahr Erfahrungen im DfB-Pokal sammeln, doch die Erwartungen an dieses Spiel waren von Anfang an klar verteilt. Für uns sollte dieses Spiel eine seltene Chance beinhalten, ein Stadion zu sehen, welches selten als Spielstätte für Bundesligisten herhält. Außerdem war nach dem Hype der letzten Saison die gerade vergangene Premiere von #20 wieder ein richtiger Dosenöffner und die Spannung auf die neue Saison stieg ins unermessliche.
Und so trafen sich trotz leichter Terminschwierigkeiten zwei Dutzend Meilenwölfe und machten sich auf den Weg gen Norden, um das eigene Team beim ersten Pflichtspiel des Jahres lautstark zu unterstützen. Nach Aufsammelpausen in Peine und Hannover konnte die nun vollständige Gruppe mit voller Kraft und voller werdenden Blasen die A7 in Angriff nehmen. Im kommenden Stau verloren die Bullis den Sichtkontakt und die unterschiedlichen Navigationsgeräte schlugen unterschiedliche Routen zum Ziel vor. Dies, zusammen mit der Tatsache, dass einige Mitfahrer nun im fünf-Minuten-Takt Schnecken sammeln gehen mussten, führte zu einem größeren Unterschied in der Ankunftzeit. Leider war der Bulli mit den Tickets auch der langsamste, sorry dafür 😉
Gerade so rechtzeitig im Stadion angekommen suchten wir uns einen Platz auf der Haupttribüne und schon ging es los. Viel erwähnenswerter als das Spiel war jedoch die Leistung auf den Rängen. Mit einer klar vierstelligen Anzahl von Gästefans wurde Stimmung über drei Tribünen gemacht und nahtlos an die letzte Saison angeknüpft. Ich persönlich konnte diese Stimmung jedoch nicht lange genießen, denn eine Meldung über möglicherweise abhanden gekommene Materialien führte mich aus dem Stadion raus. Am Ende war es der tollen Kooperation mit dem Ordnungsdienst des Stadions und auch der Polizei zu verdanken, dass sich die Meldung nicht bewahrheitete und ich im Augenwinkel vom Eingang aus sogar noch das einzige Tor des Tages vernehmen konnte.
Was bleibt also von diesem Tag? Eine grandiose Stimmung? Ein lustloser Kick? Ein blaues Auge? Vielleicht all das. Vielleicht aber auch die Gewissheit, dass für die Bundesliga noch etwas Arbeit vor uns liegt. Aber egal wohin der Weg in der neuen Saison führt: Wir werden dabei sein!Meilen: 298